Trollinger-Wettbewerb 2017

Neuer Schwung beim Wettbewerb um den Trollinger-Preis 2017, der von einem Jubiläum begleitet wird: Er findet in diesem Jahr zum 20. Mal statt! Ab sofort können Weine für die drei Kategorien Original (zart fruchtig, klassisch, anregend), Individualist (ausdrucksstarker Charakter, Fülle, wahrnehmbare Tanninstruktur) und Weißherbst/Rosé/Blanc de Noirs eingereicht werden. 

Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2017. Die Anstellungsgebühr beträgt wie im Vorjahr 40 Euro. Die Entscheidung über Sieger und Platzierte fällt eine Fachjury mit Vertretern aus Weinbaubetrieben, anerkannten Weinfachleuten und Trollinger-affinen Journalisten am 28. Juni. 

Zugelassen sind erstmals auch Trollinger aus anderen Anbaugebieten, etwa aus Baden oder Rheinhessen, wo die württembergische Traditionssorte ebenfalls in begrenzten Umfang angebaut wird. Des Weiteren wird es erstmals eine Auszeichnung für den besten "Steillagen-Trollinger" geben, welcher mit einem Ehrenpreis der Weinbruderschaft Baden-Württemberg ausgezeichnet wird. 

Intensiviert werden die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und in diesem Zusammenhang zudem die Einbindung von Weinmedien wie Vinum und der normalen regionalen Presse. Auch werden verschiedene Verbände und sonstige Organisationen zur Abwicklung beitragen. Der Veranstalter, der Verein Württemberger Weingüter, erhofft sich von diesen begleitenden Maßnahmen viel Rückenwind für die beliebte Sorte und eine deutlich steigende Nachfrage nach den neun Topweinen, die nach Abschluss des Wettbewerbs im Paket offeriert werden. 

Zulassungsbestimmungen

  • Trollinger der Kategorie "Original"
    - weinrechtlich trocken (Säure +2/ max. 9 g/l Restzucker)
  • Trollinger der Kategorie "Individualist" 
    ​- weinrechtlich trocken (Säure +2/ max. 9 g/l Restzucker)
  • Trollinger der Kategorie "Weißherbst / Rosé / Blanc de Noir"
    - Säure + 10/ max. 18 g/l Restzucker
  • Wird angegeben, dass der Wein aus einer Steillage kommt, muss dies auf dem Etikett ersichtlich sein
  • Eine Begrenzung der Jahrgänge besteht nicht
  • Nicht angestellt werden dürfen exakte Siegerweine des Vorjahres (Platz 1-3)
  • Für Siegerweine muss ein Mindestbestand von 150 Flaschen garantiert sein
  • Pro Siegerwein müssen 36 Flaschen unentgeltlich für Pressearbeit und die Siegerehrung zur Verfügung gestellt werden
  • Nur abgefüllte Weine mit Analyse, Qualitätsweine, Qualitätsweine mit Prädikat oder Weine mit mindestens 65° Oechsle.
  • Die Anstellungsgebühr beträgt 40 € pro Wein
  • Pro Anstellung sollen drei Flaschen des jeweiligen Weines eingesendet werden
  • Zahlungen werden per Rechnung oder per Einzugsermächtigung entgegengenommen
  • Teilnahmeschluss für Anmeldung und Anstellung ist der 20. Juni 2017
  • Anmeldungen und Einsendung der Proben und der genauen Kennzeichnung der gewünschten Kategorie(n) bitte an das Weingut Landesvatter

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne Anita Landesvatter zur Verfügung. Sie erreichen Sie unter 07135/9318781.

Gerne können Sie auch eine E-Mail schicken an trollingerwettbewerb@gmail.com

Unter dem folgenden Link gelangen Sie direkt zur Anmeldung.

Bitte füllen Sie diese aus und senden den Ausdruck im Anschluss an
das Weingut Landesvatter, Schloßstraße 15, 74336 Brackenheim

Anlage