Weinland Württemberg

„Seliges Land! Kein Hügel in dir wächst ohne den Weinstock…“ –
Was der schwäbische Nationaldichter Friedrich Hölderlin elegisch vor mehr als 200 Jahren besang, spiegelt die Schönheit einer Region wider, die bis heute vom Weinbau geprägt ist. Trollinger, Lemberger, Schwarzriesling und Spätburgunder, Riesling, Müller-Thurgau, Grauburgunder, Kerner & Co. wachsen auf 11.500 Hektar Fläche in 17 Groß- und 210 Einzellagen, deren Rebsortenvielfalt einmalig für Deutschland ist. Vom Bodensee bis zum Taubergrund reichen in Württemberg die „Wengert“, wie man hierzulande sagt. Herzstück ist der Neckarraum zwischen Esslingen und Heilbronn samt den Nebenflüssen. Nirgendwo sonst in Deutschland wird so viel Rotwein erzeugt, nämlich 70 Prozent – und nirgendwo sonst liegt der Pro-Kopf-Konsum von Rebensaft so hoch wie in Württemberg. Kann es sein, dass da ein Zusammenhang besteht mit der Dichtkunst auf der einen Seite und dem Erfindungsreichtum der Schwaben auf der anderen…?


WEINGUT DES MONATS:

Weingut Sonnenhof

Das Weingut Sonnenhof, am Fuße des Gündelbacher Wachtkopfes gelegen, wird von den Brüdern Martin und Joachim Fischer bewirtschaftet. Vor Jahrhunderten haben hier schon die Mönche des Klosters Maulbronn Reben an den sonnendurchfluteten Südhängen angepflanzt. In der Familie ist der Weinbau bis zurück in das Jahr 1522 nachzuweisen. Mit Achtung, Rücksicht und Vertrauen führen die Brüder das Handwerk… mehr ››
Ana-Maria Lungu

Das Trollinger-Lied

Anlässlich der Verleihung des Trollingerpreises hat der angesehene Musiker und Sänger Ioan Lungu das Lied "Trollingerwein" komponiert. Das Stück für Geige und Klavier beschreibt die Geschichte des Trollingers von der Reife der Trauben an den Reben bis zum Genuss des fertigen Weins. Begleitet wird Ioan Lungu von seiner Tochter, der Konzertgeigerin Ana-Maria Lungu.

Uraufführung hatte das Stück bei der Verleihung des Trollingerpreises 2012 in der Wein Villa Heilbronn.